Pratteln an der Schwelle zur Moderne

Pratteln an der Schwelle zur Moderne

CHF 27.00
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Artikelnummer: 9604452

auf Lager

Beschreibung

Das Buch zeichnet anhand dreier zwischen 1863 und 1904 verfassten Heimatkunden die Entwicklung Prattelns vom Weinbau- zum Industrieort nach. Die von den Lehrern Johannes Buess und Johannes Martin sowie von Pfarrer Karl Sartorius verfassten Beschreibungen von Pratteln sind im Wortlaut abgedruckt und kommentiert. Zu den Themen Brauchtum, Geschichte, Kirche, Landwirtschaft, Wald und Wirtschaft liefern eine Autorin und fünf Autoren erläuternde Texte, die das Verständnis der damaligen Zeit erleichtern.

Die drei Zeitzeugen sehen ihre Gemeinde ganz unterschiedlich: Buess und Sartorius eher nüchtern und distanziert, Martin dagegen subjektiv und engagiert. Die Texte liefern eine Fülle an Details über das Leben der Prattlerinnen und Prattler. Beschrieben werden beispielsweise die Verbesserung des Strassennetzes und der Bau der Eisenbahn, die Nutzung des Waldes und Innovationen in der Viehzucht, im Gewerbe und in der Telekommunikation. Es wird aufgezählt, wer alles ausgewandert ist und wer an körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtigungen litt. Und wir erfahren viel über kirchliche Sekten und die Wahrnehmung der Juden, über den Ausbau der Schulen und den Kampf um die Schulpflicht, aber auch über die Kleidung der Frauen und Männer und über den lokalen Brauch «Butz». Ein Buch, das zum Weiterforschen anregt.

Zusätzliche Produktinformationen

Medienart
Buch
Erscheinungsjahr
2020
Zusatz zum Titel
Drei Zeitzeugen berichten (1863–1904)
Verfasser
Matthias Manz, Réne Salathé
Reihe / Bandnummer
Quellen und Forschungen zur Geschichte und Landeskunde des Kantons Basel-Landschaft 108
ISBN
978-3-85673-807-X
Seitenzahl
316 Seiten
Einband
gebunden
Illustrationen
illustriert