Emanuel Büchels Kanton Basel um 1750

Emanuel Büchels Kanton Basel um 1750

CHF 23.00
inkl. MwSt. zzgl. Versand

Artikelnummer: 9684352

auf Lager

Beschreibung

Wie sah das Baselbiet in der Mitte des 18. Jahrhunderts, rund 80 Jahre vor der Kantonstrennung, aus? In diesem Buch wird es Ihnen vor Augen geführt.

Möglich macht dies die Hinterlassenschaft von Emanuel Büchel (1705–1775). Der Basler Zeichner war ein feiner Beobachter und vielseitiger Dokumentalist in einer an Bildern unglaublich armen Zeit. Viele seiner Landschaftszeichnungen dienten als Vorlagen für schwarz-weisse Kupferstiche, die nach ihrer Veröffentlichung in Daniel Bruckners Merkwürdigkeiten der Landschaft Basel oder in David Herrlibergers Topographie der Eydgnossschaft eine weite Verbreitung gefunden haben.

Im Bildband werden die Büchel-Stiche einer privaten Sammlung vorgestellt. Sie zeigen Wald- und Landwirtschaft, Gewässer, Häuser, Gärten Wege und Menschen. Deren besonderer Wert liegt darin, dass die Bilder vermutlich kurz nach ihrem Druck koloriert worden sind – höchstwahrscheinlich zum Teil von Büchel selbst. Zwar gibt es noch ältere Stiche aus der Region Basel, aber farbige Landschaftsporträts sind in vergleichbarer Fülle aus der Zeit vor Büchel nicht bekannt. Lassen Sie sich auf eine Führung durch die Basler Landschaft des 18. Jahrhunderts mitnehmen

Zusätzliche Produktinformationen

Medienart
Buch
Erscheinungsjahr
2017
Verfasser
Karl Martin Tanner
Herausgeber
Bertiller, Kappeler, Tanner, Seltisberg
Reihe / Bandnummer
bild.geschichten.bl 8
ISBN
978-3-85673-694-1
Seitenzahl
156 Seiten
Einband
gebunden
Illustrationen
illustriert